Leitung

Sergi Gili Solé

Sergi Sergi Gili Solé wurde in Riudoms, einem kleinen Ort im Süden Kataloniens, geboren. In seiner Jugend war er Mitglied der Escolania de Monserrat, dem traditionsreichen Knabenchor des Klosters Monserrat in der Nähe von Barcelona. Dort erhielt er eine umfassende musikalische Ausbildung in Querflöte, Klavier und Gesang und nahm als Sänger des Knabenchores neben den regelmäßigen liturgischen Auftritten an verschiedensten Konzerten und Opernproduktionen teil. Außerdem spielte er in verschiedenen Jugendorchestern.
Nach seinem Schulabschluss studierte er zunächst Querflöte an der Escola Superior de Música de Catalunya (ESMUC) in Barcelona und am Conservatoire Nationale Supérieur de Musique et de Danse de Paris. Anschließend spielte er in verschiedenen Orchestern und Ensembles unter Dirigenten wie Wasilij Petrenko, José Serebrier, Andrew Parrot und Christopher Hogwood.
2010 begann Sergi Gili Solé ein Studium der Chor- und Orchesterleitung an der ESMUC bei Lutz Köhler. 2013/14 brachte ihn ein ERASMUS-Aufenthalt nach Berlin, wo er an der Universität der Künste Chorleitung bei Kai-Uwe Jirka und Frank Markowitsch, Orchesterleitung bei Harry Lyth und Korrepetition bei Patrick Walliser studierte, bevor er sein Studium im April in Barcelona abschloss. Ergänzend zu seinen Studien vervollständigte er seine Ausbildung durch zahlreiche Meisterkurse bei Dirigenten wie Johan Duijck, Michael Gläser, Pierre Cao, Pablo Gonzáles u.v.m.



Nach Abschluss seines Studiums kehrte Sergi Gili Solé nach Berlin zurück, wo er seither durch unterschiedlichste Engagements in der Chorszene breit verankert ist. Neben verschiedenen Einstudierungen hatte er Engagements als Korrepetitor, Chorleitungsassistent und Vertreter des Chorleiters bei Chören wie Cantus Domus, dem Jungen Ensemble Berlin, dem Vocalconsort Berlin, der Vokalakademie Berlin und dem Kammerchor TONIKUM. 2016 bis 2018 war er Chorleiter bei den Studiosi Cantandi und verantwortete zuletzt auch die Arbeit von Ensembles wie dem Frauenchor Friedenau und dem Chorus Berlin.
Neben der Berliner Cappella leitet Sergi Gili Solé gegenwärtig u.a. den Konzertchor Friedenau und das Ensamble Encanto, das sich der lateinamerikanischen Musik widmet. Mit dem Konzertchor Friedenau bietet er darüber hinaus Einstudierungsproben für die von Simon Halsey und Gijs Leenaars geleiteten Mitsingekonzerte des Rundfunkchors Berlin an.
Sergi Gili Solé hat international mit Orchestern wie dem Orchestra Regionale Filarmonia Veneta und dem Orchestra Giovanile Luigi Cherubini (Italien), der Kammerphilharmonie von Katalonien und dem Kammerorchester von Penedès (Spanien), dem Klassischen Orchester von Andorra, dem Ensemble Linea (Frankreich) und dem Preußischen Kammerorchester sowie mit Chören wie dem Chor der Oper Dijon und dem Cape Town Opera Chorus zusammengearbeitet. Er verfügt über ein breites Repertoire der Chor- und Orchestermusik und musiziert neben seinen Verpflichtungen als Dirigent auch weiterhin regelmäßig als Orchestermusiker.