Leitung

 

Maike Bühle

Maike Bühle trat Ende letzten Jahres die Nachfolge von Kerstin Behnke als Künstlerische Leiterin der Berliner Cappella an. Seit dem Sommersemester 2018 ist sie zudem Professorin für Chorleitung an der Universität der Künste Berlin.

Maike Bühle absolvierte zunächst ein Schulmusikstudium an der Universität der Künste Berlin (mit zweitem Schulfach Russisch an der Humboldt-Universität zu Berlin), bevor sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Jörg-Peter Weigle Chordirigieren studierte. Neben den Studien an der Hochschule hatte sie Unterricht bei Michael Gläser, Peter Dijkstra, Stefan Parkman, Gustav Sjökvist, Kaspar Putniņš, Helmuth Rilling und Anders Eby. Sie nahm erfolgreich an Meisterklassen und renommierten Dirigenten-Wettbewerben teil (u. a. Eric Ericson Award 2009 in Schweden und „Special Price“ beim 4th International Competition for Young Choral Conductors 2007 in Ungarn) und arbeitete dabei bereits mit vielen professionellen Ensembles zusammen, wie beispielsweise dem Schwedischen Rundfunkchor, dem Niederländischen Kammerchor, dem Niederländischen Rundfunkchor, dem Bayerischen Rundfunkchor und dem Ungarischen Rundfunkchor.

Während ihres Studiums war Maike Bühle Assistentin des Universitätsmusikdirektors von FU und TU Berlin, Manfred Fabricius. Von 2011 bis 2015 lehrte sie als hauptamtliche Dozentin für Chordirigieren an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und leitete dort den Hochschulchor. In der gleichen Zeit wirkte sie als Künstlerische Leiterin des Berliner Vokalensembles neuer chor Berlin, mit dem sie u. a. in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendensemble Neue Musik Berlin, zahlreiche neue Werke – darunter auch Auftragskompositionen – aus der Taufe hob. Vom Konzerthaus Berlin wurde Maike Bühle als Chorleiterin des Education-Programms „Open your ears“ verpflichtet, auch hier fokussierte sie sich auf die Vermittlung und Aufführung von Neuer Musik.

Von 2015 bis 2018 war Maike Bühle Professorin für Dirigieren mit dem Schwerpunkt Chorleitung an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth. Mit Begeisterung lehrte sie dort Chorleitung, Chorische Stimmbildung sowie Musikvermittlung und erarbeitete mit dem Konzertchor der Hochschule diverse größere Oratorien. In dieser Zeit konzertierte sie auch mit den Hofer Symphonikern, der Vogtlandphilharmonie und dem Orchester auf historischen Instrumenten „La Banda“.

Maike Bühle vermittelt mit Herzlichkeit und Empathie ihre eigene Begeisterung für die Chormusik der unterschiedlichsten Stilistiken. Mit besonderem Interesse spürt sie Querverbindungen zwischen Musikwerken auf, bettet sie in gesellschaftliche Zusammenhänge und aktuelle Fragestellungen, und entdeckt unbekannte alte und frisch geschriebene Chorliteratur für sich und ihre Chöre.